So wird Hamburg noch sauberer!
Alles, was Sie über „Hamburg räumt auf!” wissen müssen.

Seit 1998 findet einmal im Jahr „Hamburg räumt auf!”, die große Hamburger Aufräum-Aktion, statt. Bei dieser Veranstaltung kann jeder mitmachen, alleine, mit der Familie, dem Verein oder mit seinen Arbeitskolleg*innen. Ob man seine Nachbarschaft, den Lieblingspark oder die Ufer von Alster und Elbe reinigt, spielt keine Rolle – Hauptsache, es macht Spaß und unsere schöne Stadt wird noch schöner!

Der Ablauf ist immer der gleiche: Sie melden sich mit Ihrem Team an und legen einen Termin und einen Ort fest. Die Stadtreinigung Hamburg stellt Ihnen daraufhin Müllsäcke und Handschuhe zur Verfügung, die Sie an einem unserer Standorte abholen können. Nach dem Müllsammeln holen wir die gefüllten Säcke am vereinbarten Ort ab und entsorgen den Abfall sachgerecht und umweltfreundlich.

Seit vielen Jahren unterstützen Hamburger Unternehmen diese tolle Aktion und motivieren die Teilnehmer*innen mit Sachspenden, Tickets und Gutscheinen. Auch in diesem Jahr wird es wieder Hunderte von Preisen geben. Welche das sind, zeigen wir Ihnen hier. Die Gewinner*innen werden nach Aktionsende ausgelost und anschließend per Post oder E-Mail benachrichtigt. Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie dazugehören!

Fragen zu „Hamburg räumt auf!”

Wer, wie, was, wo, wann? Hier erfahren Sie alles über die Aufräum-Aktion.

„Hamburg räumt auf!” wird von der Stadtreinigung Hamburg und ihren Partnern seit über 20 Jahren jährlich veranstaltet. Bei dieser Aktion sammeln Hamburger Bürger*innen den Müll von den Flächen der Hansestadt, die nicht vom Reinigungsauftrag der Stadtreinigung abgedeckt sind. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Grünflächen, Gehölze und Knicks, Parkanlagen und deren Wege sowie die Ufer von Hamburgs Gewässern.

Kurze Antwort: jeder! „Hamburg räumt auf!” ist ein Aufruf an alle Hamburger Bürger*innen sowie an alle, die an einer schönen und sauberen Stadt Freude haben. Sie können alleine sammeln oder zusammen mit Freunden, Familie oder Vereinskolleg*innen. Traditionell nehmen auch viele Kitas, Schulen und Unternehmen mit ihren Mitarbeiter*innen an der Aktion teil.

Bilden Sie aus mehreren Personen ein Aufräumteam. Das können Freund*innen, Kolleg*innen oder Nachbar*innen sein. Oder Schulklassen, Kita-Gruppen, Sportvereine ... Auch ganz alleine können Sie natürlich mitmachen.

Überlegen Sie, wo und wann Sie Müll sammeln möchten. Dann melden Sie sich einfach online an, sobald das Anmeldeformular Anfang August freigeschaltet wurde!

Anfang August wird das Anmeldeformular auf dieser Website freigeschaltet. Dort können Sie Ihre Kontaktdaten eintragen und angeben, wann, wo und mit wie vielen Personen Sie Müll sammeln möchten. Alle weiteren Informationen erhalten Sie dann nach Ihrer Anmeldung.

Ein/e Mitarbeiter*in der Stadtreinigung Hamburg kontaktiert Sie wegen des weiteren Ablaufs und stellt Ihnen Handschuhe und Müllsäcke zur Abholung bereit.

Dutzende Unternehmen aus der Hansestadt spenden attraktive Preise, die nach dem Ende der Veranstaltung unter den teilnehmenden Initiativen verlost werden. Darunter sind Tickets für Theater, Museen und Veranstaltungen, Gutscheine und Sachpreise, Besichtigungstouren und vieles mehr. Schauen Sie hier, womit uns unsere Sponsoren 2021 unterstützen!

  1. Sie melden Ihre Sammel-Initiative über das Anmeldeformular an, das auf dieser Website ab Anfang August freigeschaltet wird.
  2. Sie holen die Müllsäcke und Handschuhe für alle Teammitglieder ab. Der Abholort wird Ihnen bei der Anmeldung mitgeteilt.
  3. Am vereinbarten Tag bzw. im vereinbarten Zeitraum sammeln Sie den lose herumliegenden Müll von Straßenrändern, Rasenflächen, Knicks oder Gebüschen und stellen die gefüllten Stadtreinigungs-Müllsäcke am vereinbarten Ort ab.
  4. Die Müllsäcke werden dann kurzfristig von der Stadtreinigung Hamburg abgeholt.
  5. Jede Sammel-Initiative nimmt an der Verlosung der gespendeten Preise teil. Falls Sie zu den glücklichen Gewinnern zählen, werden Sie von der Stadtreinigung Hamburg benachrichtigt.

Gesammelt werden darf alles, was niemandem gehört und eigentlich im Müll entsorgt werden sollte. Papier, Verpackungen, Zigarettenstummel, Fahrzeugteile, Haushaltsmüll und sogar illegal entsorgte Möbel wurden in den letzten Jahren von den Teilnehmer*innen eingesammelt.

Sie suchen sich einen Bereich aus, wo Sie gern „klar Schiff” machen möchten. Das kann Ihre Straße sein, ein Park in der Nachbarschaft oder der Sportplatz Ihres Vereins. Generell befreien Sie im Rahmen von „Hamburg räumt auf!” Grünflächen, Gehölze und Knicks, Parkanlagen und deren Wege sowie die Ufer von Hamburgs Gewässern vom Müll.

Für eine fröhliche und erfolgreiche Aufräum-Aktion möchten wir Ihnen gerne vorab ein paar Hinweise mit auf den Weg geben, insbesondere wenn Sie mit Kindern den Müll sammeln.

  • Im Gras oder Laub können Glasscherben oder spitze Gegenstände liegen. Bitte vorsichtig sein!
  • Bitte keinen Sondermüll, wie z. B. Farbeimer, Ölkanister oder Autobatterien, mit einsammeln. Melden Sie solche Müllfunde stattdessen umgehend bei der SRH-Hotline „Saubere Stadt“ unter Tel. 2576 1111. Wir kümmern uns dann um die fachgerechte Entsorgung.
  • Bitte nur lose und wild herumliegende Abfälle von öffentlichen Flächen sammeln. Grünabfälle wie Heckenschnitt sowie Abfälle und Sperrmüll aus Privathaushalten und Gärten werden von uns nicht kostenlos mitgenommen.
  • Laub unter Büschen, Bäumen und auf Beeten bitte liegen lassen. Hier ist eine Vielzahl von Kleinlebewesen zu Hause, von denen sich u. a. Vögel ernähren. 
  • Bitte heben Sie saubere Handschuhe und saubere Müllsäcke bis zur nächsten „Hamburg räumt auf!“-Aktion auf. So schonen Sie Rohstoffe. 

Sie stellen die Müllsäcke wie bei der Anmeldung vereinbart an einem bestimmten Abholort ab. Dort werden die Säcke zeitnah von der Stadtreinigung Hamburg abgeholt und der Entsorgung zugeführt. Bitte beachten Sie die folgenden Punkte:

  • Die Müllsäcke bitte nicht ganz füllen und immer fest zuknoten, dann können wir diese besser einsammeln. 
  • Die Säcke bitte an den von Ihnen angegebenen und mit uns verabredeten Müllabholorten rechtzeitig, sichtbar und zugänglich hinstellen. Bitte so hinstellen, dass dadurch niemand belästigt oder behindert wird.

Bitte achten Sie beim Müllsammeln, darauf, die aktuell gültigen Hygienevorschriften einzuhalten. Beim Umgang mit Abfall sollten ohnehin generell Handschuhe getragen werden. Bitte verwenden Sie nur die Müllsäcke, die von der Stadtreinigung Hamburg für die Aktion bereitgestellt werden.

„Hamburg räumt auf!” ist eine Aktion der Stadtreinigung Hamburg und der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft. Sie wird unterstützt von zahlreichen Hamburger Unternehmen sowie dem NABU Hamburg und den Initiativen „Sauberes Hamburg” und „Der Norden räumt auf”.

Die Teilnahme an „Hamburg räumt auf!” darf nicht für gewerbliche, religiöse, weltanschauliche, politische oder sonstige Werbung genutzt werden. Wir behalten uns vor, die Aktion kurzfristig abzusagen, wenn gesetzliche Vorgaben dies erfordern oder andere Faktoren eine Durchführung nicht sinnvoll erscheinen lassen.

Der Hamburger Aufräum-Klassiker

Ein Rückblick auf 23 Jahre „Hamburg räumt auf!”

Jahr Teilnehmer*innen Initiativen Abfallmengen gesammelter Müll pro Teilnehmer*in
1998 7.200 101 62 t 8,6 kg
1999 12.100 170 107 t 8,8 kg
2000 29.100 260 207 t 7,1 kg
2001 35.500 356 220 t 6,2 kg
2002 35.000 320 250 t 7,1 kg
2003 41.000 428 310 t 7,5 kg
2004 46.000 529 350 t 7,6 kg
2005 44.900 601 290 t 6,5 kg
2006 39.500 526 215 t 5,4 kg
2007 47.600 718 275 t 5,7 kg
2008 49.700 724 263 t 5,3 kg
2009 51.100 772 280 t 5,5 kg
2010 47.100 755 245 t 5,2 kg
2011 53.700 850 274 t 5,1 kg
2012 58.200 898 299 t 5,1 kg
2013 51.000 793 228 t 4,5 kg
2014 59.900 1.100 293 t 4,9 kg
2015 62.760 1.118 299 t 4,8 kg
2016 65.960 1.105 321 t 4,9 kg
2017 70.600 1.150 333 t 4,7 kg
2018 72.100 1.107 193 t 2,7 kg
2019 82.488 1.341 170 t 2,1 kg
2020 78.832 1.161   abgesagt

Unsere Sponsoren

Hamburger Unternehmen spenden tolle Gewinne für die Aufräum-Teams.

Hier sehen Sie eine kleine Auswahl. Tippen Sie auf die Bilder, um mehr zu erfahren!

Museum der Arbeit

... spendiert 5 x 4 Freikarten

Auf dem ehemaligen Fabrikgelände der „New-York-Hamburger Gummi-Waaren Compagnie“ ist das Museum der Arbeit zu Hause. Wo früher aus Kautschuk Hartgummikämme gefertigt wurden, präsentiert sich heute das Haus auf vier Stockwerken zum Thema Arbeit. 

Das Museum der Arbeit zeigt die Veränderungen von Leben und Arbeiten in Hamburg seit dem 19. Jahrhundert bis heute. Die Industrialisierung und ihre Folgen, die Entwicklung des Hamburger Hafens oder Leben und Alltag der Menschen in einer sich rasch wandelnden Welt, sind die Themen des Museums. 

Rekonstruierte Werkstätten und Arbeitsplätze in einer Metallfabrik oder in einer Druckerei verdeutlichen Arbeitsverhältnisse und bieten den Besuchern vielfältige Angebote zum Mit- und Selbermachen.

Stiftung Historische Museen Hamburg
Museum der Arbeit
Wiesendamm 3
22305 Hamburg
(direkt am U-/S-Bahnhof Barmbek)

Tel. (040) 428 133-0
Fax. (040) 428 133-330
info@mda.shmh.de
www.shmh.de

Weiter...

Abaton Kino

… lädt eine ganze Schulklasse ein. 

Das Abaton Kino mitten im Herzen Hamburgs war das erste Programm-Kino in Deutschland. Als es in den 70er Jahren gegründet wurde, kam das einer Revolution gleich. Einer Revolution, an deren heutigem Ende die Existenz von 200 Programm-Kinos bundesweit steht. Hier werden ganz besondere Filme gezeigt. Teilweise in der Originalversion mit und ohne Untertitel. Das bedeutet, dass man hier ab und zu Filme sehen kann, die es nirgendwo anders zu sehen gibt. Und das Tollste daran: Für Schulklassen gibt es sogar Vormittagsaufführungen.

Abaton-Kino-Betriebs-GmbH
Allendeplatz 3
20146 Hamburg
Tel. 040 - 41 320 330
Fax 040 - 41 320 310
www.abaton-kino.de

Weiter...

Altonaer Theater

...spendiert 2 Freikarten für eine Vorstellung des Altonaer Theaters 

Literarische Vorlagen und historische Stoffe sind das Markenzeichen des Altonaer Thea-ters, das nach wechselvoller Geschichte und einigen Umzügen heute im Zentrum Altonas zu Hause ist. Kaum ein anderes Theater ist so repräsentativ für seinen Stadtteil und hat gleichzeitig eine so starke Strahlkraft über Hamburgs Stadtgebiet hinaus. Bühnenerfolge wie „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ und „Wann wird es endlich wieder so wie es nie war“ nach den Romanen von Joachim Meyerhoff, die Kempowski-Saga, oder Bestseller wie „Die Känguru-Chroniken“ und „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ haben Kultstatus erreicht. Erfolgreiche Autor*innen und eigens für das Theater erstellte Bühnenfassungen unterstreichen die Qualität des Hauses. 

Das Theater bietet zusätzlich ein umfangreiches Rahmenprogramm, das den Besucher*innen einen Blick hinter die Kulissen gewährt und Informationen und Emotionen rund um die jeweiligen Produktionen liefert. Großes Theater zum kleinen Preis bietet mittwochs der „Junge-Freunde-Tag“ für 5€ für Schüler*innen und Studierende (bis einschließlich 27 Jahre). Bei „Auf ein Wort“ erfahren Sie durch die Dramaturg*innen mehr zum Stück, über den Autor/die Autorin oder das Konzept des Bühnenbildes. Während der öffentlichen Proben an ausgewählten Samstagen kann den Schauspieler*innen „ungeschminkt“ bei der Probenarbeit über die Schulter geschaut werden!  

Das Café Oelsner erwartet Sie vor und nach der Vorstellung mit kulinarischen Köstlichkeiten und leckeren Getränken für einen gelungenen Theaterabend. 

Weitere Infos zum Programm und den Zusatz­veranstaltungen gibt es unter www.altonaer-theater.de

Altonaer Theater
Museumstraße 17
22765 Hamburg

Tel. (040) 39 90 58 70 
Fax (040) 39 10 99 85 
tickets@altonaer-theater.de
www.altonaer-theater.de

Foto: © Thomas Huang

Weiter...

Hamburger Michel

... spendiert 3 Schulklassen freien Eintritt für eine Besichtigung von Kirche und Krypta

Eigentlich heißt der Michel „Hauptkirche St. Michaelis zu Hamburg". Aber das sagt kaum jemand in Hamburg. Denn als „Michel" ist die Kirche über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt.

Drei Gewinnerschulklassen können sich darauf freuen, die riesige Barockkirche und die Krypta einmal ausführlich zu besichtigen. Der prächtige Kirchraum und die unterirdische Gruft laden zum Erkunden und Staunen ein. Zum Abschluss geht’s auf die Aussichtsplattform in 106 m Höhe, von der aus man einen großartigen Blick über die Stadt hat. 

Die Besichtigung kann nach Voranmeldung durch das Michel-Entdecker-Team durchgeführt werden oder ohne Anmeldung einfach mit Unterstützung durch die MichelApp. 

Hauptkirche St. Michaelis zu Hamburg
Englische Planke 1
20459 Hamburg

Fon. (040) 376 78 - 0
Fax. (040) 376 78 - 310
info@st-michaelis.de
www.st-michaelis.de

Weiter...

Thalia Theater

... spendiert einen Theatergutschein für 2 Personen.

Das Thalia Theater mit den Spielstätten am Alstertor und in der Gaußstraße zählt zu den führenden Sprechtheatern im deutschsprachigen Raum. Der gesellschaftspolitisch ausgerichtete Spielplan vereint Uraufführungen, Klassiker und Gastspiele sowie internationale Projekte und Festivals. Entschiedene Regiehandschriften sowie ein starkes, hochgelobtes Ensemble bestimmen das künstlerische Profil.

Thalia Theater:
Alstertor, 20095 Hamburg

Nachtasyl:
Alstertor, 20095 Hamburg

Thalia in der Gaußstraße:
Gaußstraße 190, 22765 Hamburg

Tageskasse und Telefonservice:
Montag-Samstag 10:00 bis 19:00 Uhr
Sonntag und Feiertage 16:00 bis 18:00 Uhr
Tel. (040) 32 81 44 44
www.thalia-theater.de

Weiter...

Barkassen-Meyer

… spendiert eine eigene Barkasse für eine Gruppe (max. 40 Personen) für eine "Große Hafenrundfahrt"

Unser Klassiker - altbewährt – immer wieder gut – immer anders, zeigt Ihnen Hamburg vom Wasser aus. Die Landungsbrücken, die Elbphilharmonie, die Skyline der Stadt und natürlich der niemals stillstehende Industrie-Hafen mit seinen unzähligen Containern, großen Kränen und riesigen Pötten. All das sehen und erleben Sie bei unserer 1-stündigen Hafenrundfahrt und wenn das Wasser mitspielt (tideabhängig) zeigen wir Ihnen auch gern die Speicherstadt hautnah und fast zum Anfassen.

Und wenn Ihnen all das noch nicht reicht, bieten wir Ihnen natürlich auch noch mehr:

  • die Originale ‚Hafenrundfahrt XXL‘ – seit 6 Jahren erfolgreich im Programm (von anderen nur mäßig kopiert ;-) ) und jetzt auch im Winter!
  • Bordpartys, Schiffcharter und exklusive Fahrten zu den Hafenhighlights 
  • ‚Kunst & Kultur‘ an Bord mit Musik, Lesungen und weiteren Specials

BARKASSEN-MEYER TOURISTIK GMBH & CO. KG
Bei den St.Pauli-Landungsbrücken, Brücke 2+6
20359 Hamburg
Telefon: 040 3177 37-0
E-Mail: info@barkassen-meyer.de

Weiter...

Kulturkirche Altona

... spendiert 2 x 2 Karten für Veranstaltungen des hauseigenen Kulturprogramms.

Gemeinnütziger Kulturveranstalter für Jung & Alt - von Rock bis Klassik sowie Gemeindekirche und Mietraum: Die imposante KulturKirche Altona an der Max-Brauer-Allee hat einige Facetten. 

Ob klassische Konzerte, Pop & Rock, Singer-/Songwriter, Folk- und Weltmusik, Jazz, Lesungen, (Kinder)Theater, Poetry Slams, Kino oder Tango-Tanz - Vielfalt erwartet die Besucher des hauseigenen Kulturprogramms in der ganzjährig beheizten Kirche. Neben international bekannten Größen stehen auch der talentierte Nachwuchs sowie deutsche Musiker & Ensembles auf der Bühne. Das Programm ist hochwertig, die Eintrittspreise sind gewollt niedrig gehalten. Ein kleines Portemonnaie soll dem Kultur-Genuss nicht im Wege stehen - so das Anliegen der Geschäftsführung der gemeinnützigen GmbH.  

Alle aktuellen Veranstaltungen des hauseigenen Kulturprogramms sowie der öffentlichen Veranstaltungen unserer Mieter und weitere Informationen finden sich auf https://www.kulturkirche.de/termine/

Kontakt:

Kulturkirche Altona
Bei der Johanniskirche 22, 22767 Hamburg
FON +49 40 439 33 91
info@kulturkirche.de
www.kulturkirche.de

Ticketvorverkauf Eigenveranstaltungen:
https://kulturkirchealtona.cortex-tickets.de

Weiter...

Museumsschiff RICKMER RICKMERS

... holt eine Schulklasse an Bord.

Die RICKMER RICKMERS, das schwimmende Wahrzeichen Hamburgs, ist einer der letzten Großsegler der Handelsschifffahrt. Seit 1987 liegt sie als Museumsschiff fest am Fiete-Schmidt-Anleger direkt an den Landungsbrücken. Sie ist beinahe 100 Meter lang und stach 1896 zum ersten Mal in See. Heute kann man sie täglich besuchen und die Atmosphäre eines Schiffes erleben, das die ganze Welt gesehen hat und vom Wasser der Weltmeere umspült wurde. 

RICKMER RICKMERS
St. Pauli Landungsbrücken
20359 Hamburg

Tel. (040) 3 19 59 59
Fax. (040) 31 50 27
museum@rickmer-rickmers.de
www.rickmer-rickmers.de

Weiter...

Internationales Maritimes Museum

... lädt eine Gruppe (Teilnehmerzahl: 10 Personen) zu einem Einsatz am Schiffsimulator ein!

Einmal Kapitän sein!
Gehen Sie mit Ihrer Firma auf große Fahrt! Einmal Navigieren wie die echten Seeleute – ein unvergessliches Erlebnis für alle Gewinner: Am Schiffsführungs-Simulator im Internationalen Maritimen Museum Hamburg können die Gewinner unter der Anleitung erfahrener Kapitäne z.B. ein Großcontainerschiff der 5. Generation mit fast 300m Länge in den Hamburger Hafen bugsieren.

Ganz „nebenbei“ lassen sich hier übrigens 3.000 Jahre Seefahrtsgeschichte erleben. Historische Globen und Seekarten zeigen, wie sich das Weltbild bis heute entwickelte. Besonders kostbar: Ein Exemplar des „Atlantis Majoris“ aus dem Jahr 1657, dem ersten in den Niederlanden gedruckten Meeresatlas. Handgemalte Kronenkompasse und golden glänzende Sextanten entführen in eine Epoche, in der die Bestimmung des Kurses eine ruhige Hand und ein scharfes Auge erforderten. Eine „Funkbude“, Morsegeräte und Signalbücher veranschaulichen, wie Seeleute noch bis ins 20. Jahrhundert hinein kommunizierten. Ausgewählte Modelle zeigen die verschiedenen Entwicklungsstränge in der Seefahrt: Von phönizischen Galeeren und römischen Trieren über die Drachenboote der Wikinger, die Koggen der Hansezeit und die Karavellen der Entdecker bis hin zu den letzten den Windjammern.

Von der Steinzeit bis heute spiegelt der Schiffbau die technischen Möglichkeiten seiner Epoche. Am Anfang der Entwicklung stand der Einbaum. Ein Jahrtausende alter, mit einfachsten Werkzeugen ausgehöhlter Baumstamm aus der Elbe bei Geesthacht ist das älteste im Museum gezeigte Exponat. Erst Jahrhunderte später planten die Konstrukteure ihre Arbeit anhand von Schiffsrissen und Modellen. Mit dem Blockmodell eines englischen Schiffes um 1650 und Zeichnungen aus William Keltridges Manuskript „His Book“ aus dem Jahr 1675 erinnern zwei der ältesten erhaltenen Dokumente an diese Epoche.

Orden und Uniformen, die Marinen der Welt, Handels- und Passagierschiffahrt sowie wertvolle Gemälde bekannter Marinemaler werden auf weiteren Decks präsentiert. In der Schatzkammer: Schiffsmodelle aus Elfenbein, Bernstein, Silber und Gold.

Für die Meeresforschung ist ein eigenes Deck reserviert. Die Ausstellung dort wurde gemeinsam mit führenden wissenschaftlichen Instituten entwickelt und wird laufend aktualisiert. Forschungsgeräte, Proben vom Meeresboden, Filme aus der Tiefsee, die Tauchroboter aufgezeichnet haben sowie faszinierende Unterwassergeräusche vermitteln ein lebendiges Bild der Meere. Wir wissen immer noch zu wenig über die Ozeane, umso wichtiger ist die Arbeit der Wissenschaftler, um Antworten auf die drängenden Fragen der Zukunft zu finden.

Kontakt
Internationales Maritimes
Museum Hamburg
Peter Tamm Sen. Stiftung
Kaispeicher B
Koreastraße 1
20457 Hamburg

Tel.: 040 300 92 30 0
Fax.: 040 300 92 30 45
www.imm-hamburg.de
info@imm-hamburg.de

Öffnungszeiten:
Mo. bis So. von 10:00 bis 18:00 Uhr

Weiter...

Unsere Kooperationspartner

Diese Unternehmen und Organisationen unterstützen uns mit Rat und Tat.

f